Tapebook

Tapebook bietet jungen Musikern und Künstlern eine Plattform, um ihre Werke zu präsentieren. Zwei Mal im Jahr wird eine neue Ausgabe der Tapebook-Compilation mit verschiedenen thematischen Schwerpunkten erscheinen.
Alle wichtigen Informationen über Tapebook und die Möglichkeit, mit deiner eigenen Musik oder Kunst am Projekt teilzunehmen, findest du auf der Tapebook-Startseite.

Tapebook Volume 01

15 Münchener Bands treffen auf 15 Münchener Künstler - das ist Tapebook Volume 01!
Wir haben jeden Winkel der Stadt für euch nach nach den besten Bands und Künstlern durchforstet. Dabei mussten wir nach junger Musik und Kunst aus München aber nicht lange suchen. Entgegen der landläufigen Meinung strotzt diese Stadt nämlich nur so vor genialen Bands und Talenten.
Die Vielfalt einer einzigen Stadt hat nie schöner geklungen.

schließen

  Musik: Talking Pets Steckbrief

Die vierköpfige Indie-Rock Band Talking Pets ist zurück! Aus der einstigen „Pop-Hoffnung Münchens“ (Süddeutsche Zeitung) hat sich eine ernstzunehmende Indie-Rock Band von internationalem Format entwickelt. Talking Pets sind hörbar reifer und erwachsener geworden. Wo früher süße Pop-Melodien das Klangbild prägten, dominieren nun energetische Gitarrenriffs und rauer Sound das Geschehen. Von einer gewissen Folk-Attitüde umgeben, klingt die Band noch ehrlicher und echter als je zuvor. Das spiegelt sich nun in ihrer neuen EP Asteroids wieder, die man auf ihrer Website kostenlos downloaden kann. Die neuen Songs präsentieren sich dabei abwechslungsreich zwischen sphärischer Indie-Rock-Hymne und tanzbarem 90er Jahre College-Rock.
facebook.com/talkingpets
twitter.com/talkingpets
youtube.com/talkingpetstube
talkingpets.bigcartel.com
talkingpets.de

  Musik: The Capitols Steckbrief

The Capitols – fresh, breathing Classic-/Alternative-Rock from Munich. The mixture of the good ol’ rock-guitar combined with modern influences and exotic sonical experiments creates something wellknown, but still excitingly thrilling. For instance Matija, Johann, Sami and Jan started experimenting with the baroque recorder and other unusual instruments, defining their own style and having success as big as possible for a schoolband, having finished school in June 2013. And as a song tells more than its lyrics, this text only sketches the contour of this young band: Prepare for a hell of a show directly from the Capitol(s) of Bavaria!
facebook.com/thecapitolsrock
youtube.com/thecapitolsofficial
the-capitols.net

  Musik: Stray Colors Steckbrief

Unter dem Namen Stray Colors verbirgt sich das Projekt einiger ambitionierter Münchner Musiker, die ihre unterschiedlichen Einflüsse zu etwas neuem und eigenem vereinen wollen. So schimmern aus den Kompositionen von Zlatko Pasalic (Gitarre, Gesang) und Rüdiger Sinn (Gitarre, Gesang) mal zarte zweistimmige Klänge ala Simon and Garfunkel, mal aber auch raue Töne hervor. Chellist Patrick Baumann und Percussionist Stefan Winklhofer bereichern die Songs durch ihr feines Gefühl für den richtigen Ton/Schlag zur richtigen Zeit.
facebook.com/StrayColors
straycolors.de

  Musik: Squash Fitness Club Steckbrief

Der Squash Fitness Club hat sich die Ballon-Blouson-80er Jahre zum Motto gemacht. Musikalisch und auch Modisch. Mit ordentlichem Pop, Electro und Synthies geleiten die zwei Jungs durch den Abend. Für optische Untermalung Sorgen die Outfits der beiden. Derzeit arbeiten sie an einer EP sowie einem Musikvideo für ihre neue Single!
facebook.com/SquashFitnessClub
soundcloud.com/squashfitnessclub
squashfitnessclub.de

  Musik: Jim Fletch Steckbrief

Hallo! Wir sind Selly, Michi und Timmi, wohnen in München, machen seit 3 Jahren zusammen Musik, Videos, Live-Kochshows und Batik-Shirts. Wir essen am liebsten Spaghetti Bolo, spielen oft Mühle und gehen mit dem Hund gassi. Oder zeigen den Groupies unsere Briefmarkensammlung. Wir wünschen dir viel Spaß auf unserer Tapebook-Seite!
HDGDL, Jim Fletch & Acapulco
jimfletch.de
facebook.com/jimfletchmusic

  Musik: VELI Steckbrief

VELI, das sind Jens Milkowski und Lucas Bergmüller. Sie machen zusammen Musik, weil sie sich blind verstehen und sich musikalisch gefunden haben. Zuhause, in den heimischen vier Wänden, entstehen die Songs und werden sofort verworfen, wenn der Groove nicht stimmt. Das zwei Mann Team funktioniert deswegen, weil sie sich in ihren Schwächen und Stärken ergänzen.
facebook.com/velimusic
soundcloud.com/veliveliveli

  Musik: This Is The Arrival Steckbrief

Seit 2008 gibt es This Is The Arrival, bestehend aus Sänger Mario Clement, Timo Kuroschinski, Martin Brugger und Piet Gerhardinger. Gefunden hat man sich in München, der Stadt die seitdem auch als Homebase dient. Mit dem aktuellen Album „A Million Kicks“ gelingt den vier sympathischen Anfangzwanzigern aus München spielerisch wovon Andere nur träumen. Die Genese des einen ureigenen, ganz persönlichen Sounds der schon bald Stadien füllen könnte.
facebook.com/thisisthearrival
thisisthearrival.com

  Musik: Hello Gravity Steckbrief

Das aktuelle Album The Golden Kind von Hello Gravity startet mit einer epischen, funkensprühenden Indiepop-Overtüre, mit buntem Glitzer auf den Wangen, jeder Menge choralen Oh-Oh-Ohs und dem markanten Falsettgesang von Frontmann Mike Zitzelsberger – der jetzt auf dem gesamten Album die stimmliche Hauptrolle übernimmt. Auch sein Bruder Tom am Bass, Felix Koch an der Gitarre und Simon Popp am Schlagzeug besinnen sich wieder auf ihre Kernkompetenzen zurück. Das Ergebnis: ein gereiftes, durchgängiges und vielschichtiges zweites Album.
facebook.com/wearehellogravity
hellogravity.com

  Musik: Kafkas Orient Bazaar Steckbrief

Nach über 100 Konzerten in 4 verschiedenen Ländern bereiten Kafkas Orient Bazaar die Veröffentlichung ihres 3. Albums vor. Die schon immer besonderen Texte (auf Deutsch, Türkisch und Englisch) sind noch einnehmender, die Melodien noch eingängiger und die Mischung aus poppigem, elektronischem und core-angehauchtem Rock ist weiter verfeinert.
facebook.com/kobazaar
kafkasorientbazaar.de

  Musik: Tecnosaurus Rex Steckbrief

Wie der Name schon andeutet, ist ihre Musik eher elektronisch und auf der Bühne steht unzähliger technischer Schnickschnack. Die Band wurde zwar erst Ende 2011 gegründet, verbreitet sich aber mit rasanter Geschwindigkeit. Kein Wunder, bei all der Kreativität, denn welche Band kommt heutzutage noch auf die Idee ihre EP auf Kassette rauszubringen! Mit ihrer Musik treffen sie genau ins Schwartz, sie verbinden verschiedene Genres wie Electronic, Pop und Dance.
facebook.com/TECNO.SAURUS.REX
soundcloud.com/tecnosaurusrex
tecnosaurusrex.de

  Musik: Blind Freddy Steckbrief

Blind Freddy – das sind vier junge Musiker aus dem Münchner Süden, die ursprüngliche Rockelemente mit modernen, elektronischen Synthie-Pop-Einflüssen mischen. Durch ihre Leidenschaft und Hingabe zur Musik sowie durch großes Engagement, schafften es Michael Spieler (Gesang), Kerim Öke (Gitarre/Synthie), Timothy Lush (Schlagzeug) und Thomas Sedlacek (Bass) sich im Laufe der letzten zwei Jahre in das Bewusstsein der deutschen Indie-Szene zu spielen.
facebook.com/blindfreddy
blindfreddy.de

  Musik: Elektrik Kezy Mezy Steckbrief

Dass Amadeus Böhm und Frank Feiler von der Münchner Garage Rock Band Elektrik Kezy Mezy nicht gerade zimperlich mit ihren Instrumenten umgehen, haben sie bei zahlreichen Liveshows, u.a. als Tour Support von Little Barrie, Baskery und den Alabama Shakes bereits unter Beweis gestellt. Die Wucht und Intensität mit der die beiden sich jedoch auf ihrem neuen Release „Simple Pleasures“ präsentieren, gleicht eher einem Stromschlag, als einer einfachen Rock´n´Roll Platte. Die übersteuerten Gitarren Riffs donnern auf präzise und knüppelharte Drumbeats herunter, direkt, ehrlich und vor allem laut. Gleichzeitig schwingt in den Harmoniewechseln stets eine ordentlich Portion Gefühl und 60´s-Soul mit, und auch die ein oder andere Beatlesque Ballade wie „The Song I Wrote“ findet ihren Platz. Mit einer Stimmgewalt die an Mick Jagger und Co. erinnert, schreit sich Böhm durch Nummern wie „My Generation“ und „Pretty Girls“ und verwöhnt den Zuhörer mit raffinierten und unerwarteten Melodiewechseln. Von Songs wie „That´s What I Do“, die durch ihre ansteckende und brachiale Energie leben, über emotionsgeladene Soulnummern wie „How Should I Know“ bis hin zum Cover des 80er Jahre New Wave Pop Hits „Gold“, wütet der Sturm, der sich sich Elektrik Kezy Mezy nennt rücksichtslos und stets mit einer gesunden Prise Selbstironie umher. Für jeden, der ein Herz für handgemachte Musik mit Liebe zum Detail hat, ein Muss!
facebook.com/elektrikkezymezy
flowerstreetrecords.de/artists/elektrik-kezy-mezy

  Musik: Brave Young Years Steckbrief

Als Rock'n'Roll 4er Besetzung 2011 in München gegründet, sind Brave Young Years, nach Italien- & Englandaufenthalt, wieder zurück. Die Einflüsse reichen immer noch von Interpol bis Neil Young und auf die Doppelsingle "This Face/We Are Nowhere" folgt bald viel neues Material.In nicht allzu ferner Zukunft wird dieses dann auf Konzerten sowie auf Aufnahmen zu hören sein.
Stay Brave, Motherfuckers!
facebook.com/braveyoungyears
braveyoungyears.bandcamp.com

  Musik: Becquerels Steckbrief

Paris, 1896: Der französische Physiker Antoine Henri Becquerel entdeckt, mehr oder weniger durch Zufall, die Radioaktivität. Ähnlich – wenn auch über 100 Jahre später – verhält es sich bei den Becquerels. Ob sie mit ihrer Musik einen Hit landen, unterliegt dem gleichen Zufallsprinzip wie die Entdeckung radioaktiver Strahlung. Das stört die Münchner Band allerdings ganz und gar nicht. Es mag nach Resignation klingen und nach Kapitulation vor allgegenwärtigen Hypes und übermächtigem Retortenpop. Doch hinter dem rebellischen und fast schon altmodisch romantischen Ansatz der Becquerels steckt mehr: der Wille, dem Popzirkus wieder zu mehr Nachhaltigkeit zu verhelfen.
facebook.com/Becquerels
becquerels.de

  Musik: The Whiskey Foundation Steckbrief

Man befindet sich unmittelbar vor der Bühne, erfasst den Moment mit all seinen Sinnen – und doch, es scheint nicht real zu sein. Einmal erlebt, nie wieder vergessen. The Whiskey Foundation ist die wohl charismatischste Band, die der Münchner Musikmarkt zu bieten hat. Nicht nur ihre Hingabe zur Musik, ihr unglaubliches Talent und ihr professionelles Auftreten prägen den Wiedererkennungswert, den diese Psychedelic Blues Rock Band zweifellos hat. Wissenschaftler dieser Welt, lehnt euch zurück und sperrt die Ohren auf, denn das unmögliche wurde möglich gemacht! Die fünf jungen Männer haben etwas Unfassbares geschaffen: Eine Zeitmaschine der Musik. Und beschuldigt man sie nun der Zauberei, so hat man nicht ganz unrecht. Es ist der hinreißend verruchte Zauber der 60er, verfeinert durch einen einzigartig authentischen Charme, der die Musiker umgibt. Lässt man sich einmal von dem ästhetisch anstößigen Flair verführen, wird man nicht nur in seinem Verlangen nach qualitativ hochwertiger Musik befriedigt, sondern von der Kreativität und Leidenschaft der jungen Musiker tief berührt. The Whiskey Foundation fasziniert und versetzt in Ekstase.
Joanna Wittmann
facebook.com/thewhiskeyfoundation
thewhiskeyfoundation.de

  Artwork: Ira Sluyterman van Langeweyde

Ira ist in jungen Jahren schon über die Grenzen ihres kleinen Dorfes hinaus bekannt geworden. Ein Vorfall trug dazu bei, der in unseren heutigen, von Rationalität geprägten Zeiten etwas abwegig klingen mag: eines Tages begegnete sie einem schrecklichen Drachen, der an einem Strand aus den Fluten stieg. Geistesgegenwärtig zeichnete sie mit einem Stock eine riesige Falltür in den Sand. Der Drache fiel hinein, über ihm schloss sich die Tür wieder, die Gefahr war gebannt und Ira eine Zeichenheldin.
Artwork für Talking Pets.
iraville.tumblr.com
iraville.de/blog

  Artwork: Bäm

Die Stencil-Künstlerin Bäm aus dem Münchener Nordosten hält ihre Identität geheim. Sie bearbeitet verschiedenste Medien wie Skateboards, Kreissägenblätter oder wie in diesem Fall Schallplatten mit ihren Stencil-Artworks.
Artwork für The Capitols.
facebook.com/bam.stencils

  Artwork: Phaedra Richter aka Fedralita

Junge aufstrebende Künstlerin aus Berlin. Schwerpunkte liegen bei ihr in Digitaler Malerei, Grafik und Illustration.
Artwork für Stray Colors.
facebook.com/fedralita.net
feli-thefactory.com
fedralita.net

  Artwork: Lion Fleischmann aka Con Carne

*1987, Diplom FKW 2012.
"Farbe ist kein Dreck, Musik ist kein Lärm." Dieser Kerl mag alles, was echt ist. Als Sohn einer Künstler- und Musikerfamilie wurde er mit dem Bleistift hinterm Ohr geboren und malt bereits, seitdem er einen Stift halten kann. Seine Unbeschwertheit und sein Sinn für Humor zeigt sich in seinen Cartoons oder Karikaturen und in den lachenden Gesichtern der Betrachter. Mit Liebe zum Detail erweckt er seine Figuren mit Pinsel, Stift und Marker zum leben. Seine Werke können teils witzig und charmant, teils nüchtern und ausdrucksstark sein. Aber sie sind immer authentisch.
Artwork für Squash Fitness Club.
facebook.com/haus75.art
lion-con-carne.blog.de

  Artwork: Acapulco & Fletcher

Artwork for Jim Fletch.
outofme.de

  Artwork: Sascha Wellm

Augen auf, Mund zu. Dann Augen zu und durch. Repeat bis gut. Sascha Wellm, Münchner Typograf, Grafikdesigner und Fotograf hat erst durch einige Umwege zu seiner Passion, der Beschäftigung mit dem Schönen und dem Hässlichen, dem Runden und dem Kantigen gefunden. Perfektion und Unperfektion sind seine beiden besten Freunde, Konsequenz und Inkonsequenz reichen sich die Hand und alle zusammen machen Sascha Wellm zu dem, was er ist: ein Gestalter, schillernd wie Pailletten, dumpf wie der Nebel.
Artwork für VELI.
wahrnehmbar.net

  Artwork: I am Lucio

Artwork für This Is The Arrival
iamlucio.com

  Artwork: Peintre x

Peintre x ist ein Maler, der seine Arbeiten anonym in den Straßen der Stadt aufhängt und somit an die Gesellschaft zurückgibt, die ihn zu seiner Kunst inspiriert. Um der Erscheinung von Kunst einen neuen, anderen Rahmen zu geben, nutzt Peintre x den gesellschaftlichen, öffentlichen Raum zur Darstellung der Arbeiten. Hierbei entstehen örtlich und zeitlich neue Betrachtungswinkel, die für die gesamte Gesellschaft zugänglich sind, unabhängig von Alter, Bildungsgrad oder finanziellem Status. Peintre x Vision ist es, mit Kunst Veränderungen zu bewirken, die die Gesellschaft und die Welt positiv weiterentwickelt.
Artwork für Hello Gravity.
facebook.com/peintre.x
peintre-x.de

  Artwork: Phabian Nußberger

Artwork für Kafkas Orient Bazaar.
snacksicon.de

  Artwork: Sebastian Wandl aka DoubleYou

*1985, Diplom FKW 2011.
Den Spitznamen „Mr. Hollywood“ kriegt man nicht geschenkt. Man muss ihn sich verdienen. Behütet am Ammersee aufgewachsen verbringt DoubleYou sein Leben abwechselnd hinter den Bars von Münchner Szenediscos und auf dem Surfbrett vor den Küsten Portugals, Australiens und Südafrika. Sein wandelnder Lebensstil spiegelt sich auch in seinen Motiven wieder. Aus satten Acryl- und sanften Aquarellfarben entstehen von schönen, mädchenhaften Frauen über Tiere, die fast greifbar wirken, bis hin zu wundersamen Fabelwesen originalgetreue und erstaunlich fotorealistische Werke.
Artwork für Tecnosaurus Rex.
facebook.com/haus75.art
sebastian-wandl.com

  Artwork: Matthias Mross aka Mazal

*1986, Diplom FKW 2011.
Wahnsinn und Genie liegen oft dicht beieinander. Höchstwahrscheinlich auf Mazals Couch. Dieser Typ ist verrücktheitsgesegnet. Egal was er tut, er tut es ganz und vor allem extrem. Extrem war auch seine Neuorientierung. Angefangen mit Graffiti bei Nacht– und Nebelaktionen sind seine Werke nun auch auf Vernissagen und in Galerien zu bewundern. Durch sein Diplom an der Freien Kunstwerkstatt verwirklichte er sich zu einem Allround-Künstler. In seinen Werken vereinen sich Typografie, verrückte Figuren und unzählige Farben zu nahtlosen Farbverläufen.
Artwork für Blind Freddy.
facebook.com/haus75.art
matthias-mross.de

  Artwork: Nils Schwarz

Portrait und Lifestyle Fotograf aus München mit Zweitwohnsitz in Berlin.
Artwork für Elektrik Kezy Mezy.
facebook.com/NilsSchwarzPhotographer
nilsschwarz.com

  Artwork: Ulrich Panick

Artwork for Brave Young Years.

  Artwork: Laura Sirch

Lockenkopf. Architektentochter. Grafikdesign. Wenn Frohsinn und Wachsamkeit ein Kind bekommen würden - es wäre Laura Sirch. Die junge Münchner Gestalterin haucht Informationen Leben und Struktur ein, die Ästhetik kommt dann von ganz alleine. Sie liebt ihre bayerische Heimat, sie liebt die Welt, und ohne die beiden könnte sie nicht. Lebenselixiere quasi: Grant und Sand. Und das spiegelt sich auch in ihrer Gestaltung wieder: Leicht wie die Welt, genau wie der Wellenwurf der Isar.
Artwork für Becquerels.
laura-sirch.de

  Artwork: Manuel Früchtl aka Inkboy

Geboren und aufgewachsen im behüteten München, schlägt sich Manuel Früchtl mittlerweile die Nächte in den Hamburger Kiezkneipen um die Ohren, wo er viele seiner Studien anfertigt. Diesen Spagat zwischen zwei gegensätzlichen Welten sieht man auch in seinem Lebenslauf: Nach zwei Jahren freier Arbeit in Leipzig studiert er jetzt Modedesign. Wichtigste Inspiration ist dabei immer das Nachtleben und seine verschiedenen Charaktere.
the-inkboy.blogspot.de